Beratung • Bescheinigung • Medizinische Vorsorge • Impfung

Welpe Beratung Gewichtsmanagemnt Impfung Impferinnerung Entwurmung Floh und Zeckenprohylaxe Gesundheitscheck Geriatrie Tierarztpraxis Tierarzt Kleintierpraxis Hund Katze Braunschweig Königslutter

Routineuntersuchungen

Wie ein Gesundheitscheck, Gewichtsmanagement, Checkup vor Auslandsreisen, Floh- und Zeckenprophylaxe, Erstuntersuchung von Welpen, Impfung, Chippen, geriatrische Untersuchung, Entwurmung, , Ernährungsberatung, Krallen schneiden und vieles mehr.

Umfangreiche Allgemeinuntersuchung:

Hierbei untersuchen wir neben dem Allgemeinbefinden und Verhalten, weitere Aspekte um eine guten Überblick über den Gesundheitszustand ihres Tieres zu beommen. Hierzu gehören u.a. die Überprüfung des Ernährungszustand/Gewicht, Körpertemperatur, Haut und Haarkleid, Hautturgor, Zähne, Ohren, Kreislauf, äußere Lymphknoten, Abtasten des Bauches, Auskultation von Herz und Lunge, Geschlechtsorgane.

Weiterführende Untersuchung:

Hierzu zählen Untersuchung um erkannte Probleme zu spefizifizieren, wie z.B. Abtasten und Feinnadelaspiration von Zubildungen (Tumor, Abszeß etc.), spezielle orthopädische und neurologische Untersuchung, rektale Untersuchung incl. Kotuntersuchung (Flotation, mikroskopische Untersuchung, Quick-Tests auf Parasiten), vaginale Untersuchung incl. Zellgewinnung z.B. für die mikroskopische Zyklusbestimmung, die Urinuntersuchung sowie Probeentnahmen von der Haut (Geschabsel, Biopsien, Pilzkulturen) bei Veränderungen der Haut.

Was ist eine Zuchtuntersuchung beim Hund?

Eine Zuchtuntersuchung beim Tierarzt ist immer dann angeraten, wenn ein Rüde oder eine Hündin zur Zucht verwendet werden sollen. Augenmerk liegt hier bei auf das Auftreten verschiedener Erbkrankheiten. Dabei sind die Untersuchungen teilweise je nach Rasse und Zuchtverband vorgeschrieben, insofern Sie planen, an der offiziellen Zucht teilzunehmen. Genaue Anforderungen erhalten Sie vom jeweiligen Zuchtverband. Hier finden standardisierte Protokoll Anwendung und die Ergebnisse werden in einem Gutachten dokumentiert. Häufig kann dieses direkt vom Tierarzt an den jeweiligen Zuchtverband weitergeleitet. Das Risiko, dass die Nachkommen an erblichen Krankheiten leiden, soll damit reduziert werden, darüber hinaus ergibt sich die Chance, dass Krankheiten bei Ihrem Tier frühzeitig erkannt und damit behandelt werden können.

Begonnen wird mit einer gründlich klinischen Untersuchung: Dazu gehören neben der Begutachtung von Haut und Fell, Augen und Gebiss das Abhören mittels Stethoskop, auch das Abtasten von z.B. Bauch, Gesäugeleiste oder Hoden. Zusätzlich kommen weitere bildgebende Verfahren wie Ultraschall und Röntgen zum Einsatz. Für manche Untersuchungen, wie z.B. die Röntgenaufnahmen zur Hüftgelenksdysplasie-Diagnostik, ist eine Narkose notwendig. Neben den Untersuchungen der jeweiligen Organe gibt es für manche Erbkrankheiten bereits Bluttests. Ist Ihr Hund noch nicht mit einem Mikrochip gekennzeichnet, wird dies spätestens am Tag der Zuchtuntersuchung zur zukünftigen eindeutigen Identifizierung geschehen. Alle diese Leistungen können wir Ihnen als ihr Tierarzt für Braunschweig, Wolfenbüttel und Umgebung anbieten. Bitte kontaktieren Sie uns vorher, so dass wir Sie optimal auf den Termin vorbereiten können. Zu den untersuchten Organsystemen gehören:

  • Herz-Kreislauf-System : Untersuchung des Herzens mittels Abhören (Auskultation) und Ultraschall. Dabei werden Missbildungen der großen Herzgefäße oder andere Fehlfunktionen des Herzens erkannt, die oft erblich sind. Beispiele für vererbte Herzerkrankungen sind Herzklappendefekte (die Klappen schließen dann nicht komplett oder aber verengen den Raum für durchströmendes Blut) oder auch die Dilatative Kardiomyopathie eine Vergrößerung des Herzens.
  • Bewegungsapparat: insbesondere die Untersuchung auf Hüftgelenksdysplasie / Ellbogengelenksdysplasie und Patellaluxation (eine Verlagerung der Kniescheibe)
  • Augen
  • Urogenitalsystem: Ultraschalluntersuchung zur Überprüfung der Geschlechts- und Harnorgane

Innere Medizin • Urologie • Gastroenterologie • Endokrinologie • Impfung

Ultraschall Stoffwechselerkrankungen  Hund Katze Braunschweig Königslutter Impfung

Die innere Medizin / Internistik umfasst die Erkrankungen der inneren Organe, wie Lunge, Leber, Nieren, harnableitende Wege und Harnblase (Urologie), Verdauungssystem (Gastroenterologie), Erkrankungen der Haut (Dermatologie) oder Stoffwechselstörungen (Endokrinologie, z.B. Diabetes).

Erkrankt ein Tier an einem inneren Organ, so sind die dadurch verursachten Veränderungen nicht immer alle äußerlich sichtbar. Meist ist es eine Anzahl von unspezifischen Symptomen, unter denen ein Tier leiden kann oder die Erkrankung wird bei einer Routineuntersuchung mit eingehender Anamnese entdeckt. Weiterführende Untersuchungen werden notwendig, um das ursächliche Problem herauszufinden, damit es behandelt werden kann. Hierzu stehen uns eine Vielzahl von diagnostischen Mitteln zur Verfügung. Unter anderem verfügen wir über ein digitales Röntgensystem, ein hochauflösendes Ultraschallgerät , Endoskopie, sowie einer umfangreichen Labordiagnostik im hauseigenen Labor und der Möglichkeit von Organpunktionen aller Art und anschließender zytologischer Auswertungbmittels eigenem Mikroskop.

  • Organerkrankungen
  • Stoffwechselstörungen
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts
  • Veränderungen der Blutzusammensetzung
  • Hormonelle Erkrankungen
  • Nieren- und Blasenerkrankungen
  • Immunologische- und Infektionserkrankungen

Herzultraschall bei Katze und Hund

Als Echokardiographie wird die Ultraschalluntersuchung des Herzens bezeichnet.

Sowohl bei der Katze als auch beim Hund wird beim Herzultraschall der Ultraschallkopf – der Teil des Geräts, welches die Schallwellen aussendet – von außen an das zu untersuchende Organ durch den Tierarzt platziert. Wird also zur Untersuchung des Herzens, ein Herzultraschall beim Hund durchgeführt werden, wird der Schallkopf durch den Tierarzt in die Nähe des Herzens gesetzt. Sie persönlich müssen für den Herzultraschall beim Hund und auch beim Herzultraschall bei der Katze gar keine Vorbereitungen treffen. Alle Informationen die Sie bspw. bezüglich der Fütterung am Tag der Untersuchung benötigen erhalten Sie im Vorfeld eines Termins durch uns.

Wie lange dauert ein Herzultraschall bei Hund oder Katze?

In nur wenige Minuten ist die reine Untersuchung abgeschlossen. Dennoch empfinden manche Tiere den Ablauf nicht besonders angenehm. Hintergrund ist die ungewohnten Untersuchungsposition: auf dem Rücken oder auf der Seite liegend. Sollte der Herzultraschall beim Hund und auch der Herzultraschall bei der Katze enormen Stress bedeuten oder das Tier absolut unkooperativ sein, dann macht eine Sedierung oder kurze Narkose Sinn. Dies wird meist nur in absoluten Ausnahmesituationen genutzt. Eine Untersuchung am stehenden Tier ist in Ausnahmen auch möglich. Läuft alles wie geplant, vergehen nur wenige Minuten bis ca. eine halbe Stunde für die reine Untersuchung. Aussagen über die anatomischen Verhältnisse des Herzens, sind dann das Ergebnis eines Herzultraschall bei der Katze und auch der Ultraschall beim Hund. Dabei erkennt der Tierarzt die Größenverhältnisse der Herzkammern und der Herzklappen. Ebenso ist es möglich, den Blutfluss im Herzen genau einzusehen. Damit sollen möglichst früh Auffälligkeiten – wie vielleicht undichte Herzklappen – erkannt werden.

Abschließend bespricht der Tierarzt mit Ihnen das Untersuchungsergebnis und mögliche Therapiemaßnahmen.

Impfungen

Impfung Impfschutz Haustier

3 Gründe für eine Impfung:

  • Eine Impfung verhindert eine Erkrankung oder sorgt dafür, dass diese deutlich kürzer und milder verläuft.
  • Die Impfung ist eine einfache und sichere Methode, das Tier zu schützen und Behandlungskosten zu sparen.
  • Impfungen schützen auch uns Menschen vor Krankheiten, die durch Tiere übertragen werden.

Gibt es denn eine Impfpflicht? Es gibt keine Pflicht zum Impfen für Haustiere. Zu beachten ist jedoch die Tollwut-Verordnung. Diese schreibt vor, dass Hunde und Katzen, die Kontakt mit einem tollwutranken Tier hatten, getötet werden müssen, sofern sie keinen wirksamen Impfschutz haben. Der besteht nur bei regelmäßiger Auffrischung der Impfung.

Vor der Reise Impfschutz prüfen: Wer ins europäische Ausland verreisen will, muss generell eine Tollwutimpfung mit einem Eintrag in den EU-Heimtierausweis nachweisen. Reisen außerhalb der EU ofmtals maximal 12 Monate alte Tollwutimpfung. Auch weitere Impfungen, z.B. gegen Staupe, oder Wirksamkeitsnachweise werden von einigen Ländern gefordert.

Wie oft sollte eine Impfung erfolgen Bei der Impfstoffzulassung wird festgelegt, in welchen Abständen eine Impfung wiederholt werden soll. Einige Impfungen sollten jährlich, andere alle zwei oder drei Jahre aufgefrischt werden. Zu berücksichtigen ist dabei, wie hoch das Risiko des einzelnen Tieres ist, sich anzustecken (bspw. Freigänger Katze und Hauskatze).

Wer sein Tier nicht pauschal impfen lassen will, kann den Impfschutz durch eine Blutentnahme durch unsere Tierärzte prüfen lassen.

Zwingerhusten

Als einer der häufigsten Erkältungskrankheiten des Hundes ist Zwingerhusten nicht wie bei den meisten Impfkrankheiten allein Viren die Erreger, sondern ebenfalls Bakterien zurückzuführen. Der Name ist dabei irreführend insofern, dass er nicht nur in Zwingern, sondern überall, wo viele Hunde zusammenkommen und Kontakt haben, Ansteckungsgefahr besteht. Mögliche Orte sind hier bspw. in Tierheimen, Hundepensionen, Hundeschulen, Welpen-Gruppen oder beim Auslauf-Service. Begünstigt wird eine Erkrankung durch Stress, Wurmbefall, lange Transporte oder Besitzerwechsel.

Hintergrund ist, dass es sich beim Zwingerhusten um eine Tröpfcheninfektion handelt. Die Inkubationszeit kann 2 – 30 Tage dauern und zeigt sich als trockener Husten. Er tritt anfallsweise besonders bei Anstrengung und Aufregung auf, dabei zeigt der Hund in manchen Fällen Würgereiz, manchmal sogar Erbrechen. Zusätzlich können Nasenausfluss, Niesen und mukopurulenter Augenausfluss hinzukommen. Sollte das Tier immungeschwächten sein, kann sich als Komplikation eine Kehlkopfentzündungen oder auch eitrige schwere Lungenentzündung entwickeln.

Selbst bei unkomplizierte Verlaufsformen ist der Husten in den meisten Fällen lange andauernd und die Behandlung kann sich über Wochen hinziehen. Vor diesem Hintergrund empfehlen wir die Impfung gegen Zwingerhusten. Dabei träufeln wir den Impfstoff in den Mund des Hundes. Nach der Impfung wird innerhalb von 72 Stunden eine schnelle und lokale Immunantwort erreicht. Eine einmalige Impfung schützt den Hund für ca. ein Jahr vor Zwingerhusten.

Dermatologie für Braunschweig

Hund bei dermatologischer Untersuchung. Juckreiz Hautauschlag Parasiten Ohrenerkrankungen Hund Katze Braunschweig Königslutter Impfung

Anzeichen für eine Dermatologischen Fall

  • Juckreiz und Hautausschlag
  • Ohrenerkrankungen
  • Parasiten
  • Infektionen
  • Allergien
  • Stoffwechselstörungen
  • Hormonelle Erkrankungen

Da dermatologische Symptome oft sehr ähnlich sind oder auch eine Kombination aus verschiedenen Problemen besteht sind weiter Untersuchungen unter dem Mikroskop (Zytologie, Trichogramm, Hautgeschabsel) oder Blutanalyse oft unerlässlich um eine optimale Behandlung zu finden. Ein Allergietest ist ein weiteres gutes Werkzeug, um ihrem Tier mit einer Allergie zu helfen. Er eignet sich aber nicht zur Feststellung einer Allergie, sondern optimiert die Behandlung.

Besonders wichtig ist auch eine eingehende Erhebung der Krankengeschichte mit dem Tierarzt und Ihnen. Dabei können sie uns entscheidend helfen, indem Sie folgenden Fragebogen vorab ausfüllen. Bringen Sie auch unbedingt bereits erfolgte Untersuchungen und verabreichte Medikamente mit.

Allergie beim Hund

Wie wir Menschen, so leiden auch Hunde vermehrt an Allergien. Um ihnen bestmöglich zu helfen, sind Allergietest ein gutes Instrument.

Aber was ist eine Allergie beim Hund und was löst diese aus? Eine überschießende Reaktion des Immunsystems auf ganz normale Umgebungsreize wird als Allergie, auch Überempfindlichkeitsreaktion oder Hypersensitivitätsreaktion bezeichnet. Kurz um bei betroffenen Hunden bekämpft das Immunsystem also nicht nur Krankheitserreger, sondern auch eigentlich ungefährliche Dinge. Dabei werden diese Allergien beim Hund typischerweise durch Pollen, Futterbestandteile und Parasiten oder deren Ausscheidungen ausgelöst. Weiter können auch Chemikalien bspw. in Möbeln und Textilien Allergien beim Hund hervorrufen. Die Symptome einer Allergie sind unspezifisch. So können Juckreiz, Erbrechen, Durchfall oder im schlimmsten Fall Atemnot Anzeichen einer Allergie sein, müssen es aber nicht. Daher ist es wichtig dies durch eine Untersuchung beim Tierarzt abgrenzen zu lassen.

Bei der Ursachensuche sind Sie als Hundebesitzer wichtig! Sie kennen ihren Hund am besten. Wir haben daher einen Fragebogen vorbereitet, den Sie im Vorfeld eines Termins ggf. auch mit weiteren Mitgliedern ihrer Familie durchgehen können. Dieser bietet eine sehr gute Grundlage im ersten Gespräch mit unseren Tierärzten.

Hier finden Sie unseren Fragebogen

Labordiagnostik • Blutuntersuchung • Pathologie

Labor Blutuntersuchung Vorsorgeprogramme Kotuntersuchung Urinanalyse Zytologische Untersuchungen Mikroskop

Blutuntersuchung

Das praxiseigene Blutanalysegeräte ermöglicht es uns eine unmittelbare Messung von Blutproben zur Untersuchung des Blutbildes (u.a. auch Impfstatus) und der klinischen Chemie (Organe, Elektrolyte, Blutzucker) durchzuführen. Zusätzlich können wir vor Ort Schilddrüsenwerte (T4), Phentobarbitalspiegel (bei Epileptikern), Fructosamine, SDMA, CrP, UPC (aus Urin), sowie die Blutgruppe für Bluttransfusionen und Schnelltests zur Diagnose von viralen Infektionserkrankungen bestimmen. Diese zeitnahen Ergebnisse sind insbesondere bei Notfallpatienten imens wichtig. Hieraus kann unmittelbar die richtige Therapie eingeleitet werden. Für weiterführende spezielle Blutuntersuchungen kooperieren wir mit einem externen Labor.

Mikroskopische Untersuchungen:

Unser Mikroskop ermöglicht uns direkt vor Ort Urinanalysen, die Begutachtung von Hautgeschabseln, Kotuntersuchungen sowie zytologische Beurteilungen von Feinnadelaspirationen und pathologischen Flüssigkeiten vornehmen.

Bildgebende Diagnostik • Röntgen • Endoskopie • Ultraschall

Digitales Röntgen Endoskopie Ultraschall Tierarztpraxis Tierarzt Kleintierpraxis Hund Katze Braunschweig Königslutter

Ultraschall

Die Ultraschalluntersuchung ist heute eine der wichtigsten Untersuchungsmethoden und wird bei vielen Erkrankungen eingesetzt. Es ersetzt in vielen Fällen Röntgenuntersuchungen, insbesondere in der Bauchhöhle, und reduziert so die Strahlenbelastung von Mensch und Tier. Die Untersuchung ist für unsere tierischen Patienten nicht schmerzhaft und kann im Beisein des Besitzers, meist im Wachzustand, durchgeführt werden. Die Archivierung von Ultraschallbildern direkt nach der Untersuchung ermöglicht eine optimale Verlaufskontrolle.

Herzultraschall bei Katze und Hund

Die Echokardiographie bezeichnet die Ultraschalluntersuchung des Herzens. Sowohl bei der Katze als auch beim Hund wird beim Herzultraschall der Ultraschallkopf durch den Tierarzt in die Nähe des Herzens gesetzt. Als Tierbesitzer müssen sie keine Vorbereitungen für den Herzultraschall beim Hund und bei der Katzer treffen. Alle notwendigen Informationen, die Sie bspw. bezüglich der Fütterung am Tag der Untersuchung benötigen erhalten Sie im Vorfeld eines Termins durch uns.

In nur wenige Minuten ist die reine Untersuchung abgeschlossen. Dennoch empfinden manche Tiere den Ablauf nicht besonders angenehm. Hintergrund ist die ungewohnten Untersuchungsposition: auf dem Rücken oder auf der Seite liegend. Eine Untersuchung am stehenden Tier ist in Ausnahmen auch möglich. Läuft alles wie geplant, vergehen nur wenige Minuten bis ca. eine halbe Stunde für die reine Untersuchung. Sollte der Herzultraschall beim Hund und auch der Herzultraschall bei der Katze enormen Stress bedeuten oder das Tier absolut unkooperativ sein, dann macht eine Sedierung oder kurze Narkose Sinn. Dies wird meist nur in absoluten Ausnahmesituationen genutzt.

Abschließend bespricht der Tierarzt mit Ihnen das Untersuchungsergebnis und mögliche Therapiemaßnahmen . Aussagen über die anatomischen Verhältnisse des Herzens, sind dann das Ergebnis eines Herzultraschall bei der Katze und auch der Ultraschall beim Hund. Dabei erkennt der Tierarzt die Größenverhältnisse der Herzkammern und der Herzklappen. Ebenso ist es möglich, den Blutfluss im Herzen genau einzusehen. Damit sollen möglichst früh Auffälligkeiten – wie vielleicht undichte Herzklappen – erkannt werden.

Endoskopische Untersuchungen

Mittels Endoskopie lässt sich eine große Vielfalt von kamerageführten, minimalinvasive Untersuchung durchführen. Diese erstrecken sich vom äußerem Gehörgang bis zum Trommelfell, Nasenhöhle, Rachen, Luftröhre und Lunge, sowie des Magen- Darm- Traktes und der harnableitenden Wege bis hin zur Harnblase möglich. Diese Untersuchung kommt oft bei strukturellen und funktionellen Veränderungen der Organe, zur Diagnostik und Biopsieentnahme bei Tumorerkrankungen oder aber Fremdkörperentfernung zum Zuge.

Digitales Röntgen | HD / ED Röntgen

Die Röntgendiagnostik dient zum Auffinden pathologischer Vorgänge im Brust- oder Bauchraum (wie Herz- und Lungenveränderungen, Brust- oder Bauchsekrete, Fremdkörperuntersuchungen etc.) und Knochenstruktur (wie Arthrose, Frakturen, Bandscheibenvorfall). Es wird auch verwendet, um zuchtbedingte Merkmale wie Ellbogen- oder Hüftdysplasie zu beurteilen. Kurz vor der Geburt ermittelt die Röntgendiagnostik fast immer die genaue Anzahl der Welpen im Mutterleib.

Wir verstehen Ihre Sorge, dass Sie möglichst schnell einen Befund haben möchten, wenn Ihr Tier mit bildgebender Diagnostik untersucht wurde. Daher und zum Wohle ihres Tieres verwenden wir u.a. ein digitales Röntgen und erhalten somit innerhalb weniger Sekunden befundbare, hochpräzise Aufnahmen. Das reduziert in dieser Situation den Stress für ihr Tier und natürlch auch für Sie.

Weitere Vorteile von digitalem Röntgen

  • Starke Reduktion der Strahlendosis für den Patienten
  • Die Röntgenbilder sind sofort auf dem Monitor verfügbar
  • hohe Detailerkennbarkeit
  • Zeitersparnis für Tier, Tierhalter und Tierarzt!
  • Die Umwelt wird entlastet (Filme und Fotochemikalien)
  • Optimierung der Qualität bei HD-Aufnahmen

Gynäkologie

Welpe Geburtsbetreuung Trächtigkeitsultraschall Deckzeitbestimmung Tierarztpraxis Tierarzt Kleintierpraxis Impfung Welpen

Der Bereich der Gynäkologie umfasst die gesamte Fortpflanzungsmedizin (inkl. Kastration), Geburtshilfe und Erkrankungen des Geschlechtsapparates wie bspw

  • der Gebärmutter z.B. Gebärmuttervereiterung
  • der Eierstöcke,
  • des Gesäuges z.B. Mastitis, Mammatumore,
  • der männlichen Genitalien (Hodentumor, Kryptorchismus, Prostatazysten/ -tumore, etc.).

Insbesondere für unsere Züchter im Kundenstamm bietet unsere hausinterne Progesteronmessung zur Deckzeitpunktbestimmung einen großen Mehrwert.

Im Verlauf der Trächtigkeit bieten wir regelmäßige Trächtigkeitsultraschallund zum späteren Zeitpunkt auch Röntgenaufnahmen zur genaueren Bestimmung der Welpenanzahl, an.

Die Geburtsbetreuung erstreckt sich bis zum Kaiserschnitt (geplant oder auch als Notkaiserschnitt für unsere Kunden) und darüber hinaus wie eine Welpenuntersuchung.

OP • Chirurgie • Laparoskopie • Narkose

Laporoskopie Tierarztpraxis Tierarzt Kleintierpraxis Laparoskopische Kastrationen Magendrehung Gastropexie
  • Tumoroperationen
  • Kaiserschnitt / Pyometra – OP
  • Magendrehung
  • Gastropexie
  • Fremdkörper – OP
  • Unfallchirurgie
  • Kastrationen

Laparoskopische Kastrationen

Welche Vorteile bietet die endoskopische Kastration?

  • Geringes Infektionsrisiko - keine große Bauchwunde
  • Minimale Schmerzen - lediglich zwei wenige Millimeter lange Hautschnitte
  • Schonende Narkose – in Kombination mit Inhalationsnarkose ergibt sich eine kurz gehaltene Narkosedauer
  • Kaum Blutungen - Verwendung elektrochirurgischer Instrumente werden die Blutgefäße sicher verschlossen. So wird das Risiko für Nachblutungen minimiert.
  • Schnelle Erholung - Endoskopisch kastrierte Hündinnen sind in der Regel bereits am Tag nach der OP wieder vollständig erholt und voll belastbar.

Was Sie vor einem chirugischen Eingriff (OP) beachten sollten.

Im Vorfeld besprechen wir mit Ihnen gemeinsam ganz genau und ausführlich, was auf Sie und ihr Tier zukommt. Aber generell gilt, dass vor der Operation mindestens 12 Stunden keine feste Nahrung mehr gegeben werden sollte. Wasser darf und sollte jedoch bis ca. 4 Stunden vor der OP angeboten werden.

Tumoroperationen

Die Größe und Lokalisation des Tumors bei Hunden, Katzen oder Heimtieren entscheidet die Wahl des Tierarztes für eine optimale Operationsmethode. Dabei kann ein Tumor prinzipiell in jedem Organ oder Gewebe des Körpers entstehen. Dabei hat nicht jeder Tumor gleich bösartige Eigenschaften. Als Tierarzt in Braunschweig und Wolfenbüttel sehen wir diese Erkrankung leider viel zu oft. Dabei sind die Symptome einer Tumorerkrankung oft unspezifisch und variieren sehr. Ebenso gibt es eine Vielzahl von verschiedenen Tumoren und Tumorerkrankungen. Häufig gleichen die Symptome denen anderer Krankheitsbilder, sodass diese für den Laien sehr schwer als Tumorerkrankung zu erkennen ist. Vor allem dann, wenn innere Organe betroffen sind.

Vor diesem Hintergrund ist das Ziel des Tierarztes, bereits vor einer etwaigen Tumoroperation beim Hund, Katze oder Heimtier eine möglichst genaue Diagnose zu stellen. Daher führt er eine gründliche klinische Untersuchung des ganzen Tieres unter Einbeziehung aller Organsysteme durch, um erste Hinweise auf einen Tumor zu erhalten. Die Entfernung erfolgt dabei mit einem großflächigen Sicherheitsabstand zum Tumor. Um sicherzugehen, dass der Tumor bestmöglich entfernt wurde und um die optimale Nachbehandlung für Ihr Tier zu finden, wird der Tumor in der Regel zu pathologischen Untersuchung in einer Pathologie eingeschickt.

Mammatumore

Eine Form von speziellen Tumoren in der Milchdrüse (lateinisch „Mamma“) werden als „Mammatumore“ bezeichnet und gehören zu den häufigsten vorkommenden Krebsarten bei Hündinnen. Diese Gesäugeleistentumoren sind vergleichbar mit Brustkrebs beim Menschen. Dabei bilden weniger als die Hälfte dieser Geschwulste Metastasen. Grundsätzlich kann jede Hündin daran erkranken, besonders betroffen sind aber Tiere mittleren und hohen Alters. Daher empfiehlt es sich, mit fortschreitenden Alter des Hundes regelmäßiges einen Gesundheitscheck-Up durch einen Tierarzt durchführen zu lassen. Hunde kleinerer Rassen (z.B. Dackel, Pudel und Yorkshire Terrier) haben dabei ein erhöhtes Risiko. Bei den größeren Rassen trifft es häufiger die Rassen des Deutschen Schäferhundes, Dobermann, englischen Setter oder auch Pointer.

Die Bildung von Mammatumoren wird in Verbindung mit dem weiblichen Geschlechtshormon gebracht. Daher werden mittlerweile viele Hündinnen kastriert, um die Entstehung von Tumoren zu verhindern. Dies ist immer eine Abwägungssache, bei der wir Sie als Tierarzt in der Nähe von Braunschweig gerne beraten. Wichtig ist aber anzumerken, dass eine Läufigkeitsunterdrückung mit Hormonpräparaten nachweislich die Entstehung von Mammatumoren begünstigen kann. Die Tumorerkrankung bleibt dabei häufig unbemerkt, denn die meisten Tiere zeigen keinerlei Krankheitsanzeichen. Bei fortschreitender Erkrankung sind die Wucherungen als Knötchen in der Milchdrüse fühlbar. Je nach Stadium können aggressiv wachsende oder auch entzündete Tumore eine Lahmheit hervorrufen. Dabei kann es auch zu einer Entzündung der Haut an der Gesäugeleiste kommen. Nach einer eingehenden Diagnose durch den Tierarzt kann es je nach Art des Tumors sinnvoll sein, diesen operativ zu entfernen. Oftmals nimmt man die gesamte Gesäugeleiste ab, um ein erneutes Wachsen der Krebszellen zu verhindern.

Beatmungsgerät Inhalationsnarkosen Intensiv-Narkoseüberwachung

Narkose

*Nicht jeder Patient und nicht jeder Eingriff benötig die gleiche Narkose: wir führen Kurznarkosen mittels Injektion ebenso durch wie Inhalationsnarkosen. *

  • Bei längeren Narkosen oder Risikopatienten ist eine Inhalationsnarkosen vorteilhaft weniger kreislaufbelastend
  • besser steuerbar
  • Patienten sind nach der Narkose wesentlich schneller wieder wach
  • Senkung des Narkoserisikos
  • Auch bei Kaiserschnitten und Heimtiernarkosen

Zu einer sicheren Narkose gehört auch eine gut Narkoseüberwachung.
Intensiv-Narkoseüberwachung mittels EKG, Pulsoxymetrie (Sauerstoffmessung im Blut), Kapnographie (CO2-Messung in der Atemluft)

Ophthalmologie • Augenheilkunde • Augenmedizin

Augenheilkunde Augenmedizin Ophthalmologie Tierarzt Katze Hund

Die Therapie der Augen ihres Tier wird in unsere Kleintierpraxis direkt und mit vielen therapeutischen Möglichkeiten angeboten. Unserem aktuellem Leistungsumfang der augenheilkundliche Behandlungen zählen u.a.:

• Therapie von Hornhautverletzungen, auch mittels Bandagelinsen zur besseren Abheilung • Therapie des trockenen Auges (KCS, Keratokonjuntivitis sicca) • Therapie der herpesvirus-bedingten Keratitis • Messung des Augeninnendrucks • Entfernung von Lidrandtumoren • Operation des Cherry-Eye (Vorfall der Nickhautdrüse) • Lidrandkorrekturen bei Einwärts- oder Auswärtsrollen des Lids (Entropium-OP, Ektropium-OP) • Therapie des grünen Stars (Glaukom)

Beim Grünen Star (Glaukom) kommt es zu einer schmerzhaften Erhöhung des Augen-Innendrucks beim Hund, welche innerhalb kurzer Zeit zur Erblindung führen kann. Das Glaukom zählt zu einen absoluten Notfall innerhalb der Augenheilkunde. Unbehandelt oder zu spät erkannt, führt diese Erkrankung sehr häufig innerhalb kurzer Zeit zu Erblindung des betroffenen Auges. Die Symptome des Grünen Stars ähneln sehr einer normalen Augenentzündung. Das Auge ist gerötet, das Tier ist oftmals ruhiger als in der Regel, es reibt die Augen vermehrt und kneift sie zusammen. Die Linse kann geweitet sein, manchmal erscheint die Hornhaut getrübt (Korneaödem). Eine Diagnose kann nur durch eine Augendruckmessung durch einen Tierarzt erfolgen. Der erhöhte Augen-Innendruck schädigt den Sehnerv und die Netzhaut. Oftmals ist zunächst nur ein Auge betroffen, in der Hälfte der Fälle ist das zweite Auge innerhalb von acht Monaten ebenfalls befallen. Auslöser des Grünen Star sind sehr vielfältig.

In unserer Tierarztpraxis können wir den Augeninnendruck Ihres Tieres innerhalb weniger Sekunden ermitteln. Anschließend entscheiden Sie mit unserem Tierarzt gemeinsam, welche Therapiemaßnahmen für Ihr Tier am besten geeignet sind. Neben einer rein medikamentellen Therapie mittels Augentropfen kann auch eine spezielle Infusionstherapie zur Senkung des Augeninnendrucks Anwendung finden. Wir beraten Sie gerne. Kleintierpraxis Cremlingen - Ihr Tierarzt für Braunschweig, Wolfenbüttel und Umgebung!

Stationäre Behandlung • Intensive Versorgung

Station Sauerstofftherapie Intensive Versorgung Stationäre Unterbringung Infusionstherapie\nSauerstofftherapie Überwachung Aufwachbereich

Wir haben eine kleine Station, die Ihre Tiere stunden- oder tagelang betreuen kann. Nach längerer Operation kann eine stationäre Aufnahme erforderlich sein, um die Wachphase zu überwachen oder eine intensive Pflege von schwerkranken Tieren.

  • Stationäre Unterbringung
  • Infusionstherapie
  • Sauerstofftherapie
  • Überwachung
  • Aufwachbereich
  • Intensive Versorgung

Telemedizin für Braunschweig, Wolfsburg und Wolfenbüttel

Telemedizin Braunschweig

Wir bieten Ihnen Telemedizin als „Telemedizinische Kontrolle“ (bspw. für Wundkontrollen und Chronische Patienten) und „Telemedizinische Beratung“ (bspw. Einschätzung vornehmen, was die Dringlichkeit eines Besuches angeht)

Wichtig ist, dass eine telemedizinische Befunderhebung / Beratung nicht in einer klinischen Diagnose, sondern im besten Falle in einer vorläufigen bzw. Verdachtsdiagnose münden kann. Eine abschließende Diagnose setzt eine eingehende klinische Untersuchung voraus, die wir nur bei uns in der Praxis vornehmen können. Auch dies ist eine Tierärztliche Leistung die im Rahmen der aktuell gültigen Gebührenordnung abgerechnet wird.

Grundvoraussetzung ist, dass ihr Tier bei uns schon einmal in der Praxis vorgestellt wurde und Sie Kunden unserer Praxis sind. Die Buchung erfolgt dann bequem Online über unsere Terminbuchungsfunktion.

Zahnmedizin • Zahnbehandlung Hund & Katze

Zahnstation Zahnbehandlung Zahnsanierung Zahnprobleme Zahnstein Zahnfleisch Zahnmedizin

Zahnvorsorge ist insbesondere bei Hunden und Katzen ein wichtiges Vorsorgethema. Studien haben gezeigt, dass etwa 80 % der Katzen und Hunde seit dem 3. Lebensjahr an Zahnerkrankungen leiden. Je nach Alter und Spezies können verschiedene Krankheiten gefunden werden. Jungtiere sind vor allem von Zahnfehlstellungen, hartnäckigen Milchzähnen (nicht ausgefallenen Milchzähnen), Schmelzdeformitäten oder Zahnbrüchen betroffen. Bei Hunden liegt der Fokus mit zunehmendem Alter auf Parodontalerkrankungen (Erkrankungen des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates, Gingivitis, Parodonititis), die unbehandelt zu Zahnverlust führen können. Einer der Hauptgründe für diese Situation kann mangelnde Mundhygiene sein, die zur ständigen Bildung von Plaque und Zahnstein führt (die Oberfläche der Zähne ist bräunlich-gelb).

Daher gehört neben der regelmäßigen Kontrolle der Zähne auch dazu, etwaige Verhaltensveränderungen zu beobachten. Frisst ihr Tier etwa mäkelig wie beispielsweise das Selektieren beim Fressen z. B. auf die weichen Bestandteile? Fällt Ihnen ein übler Geruch aus dem Maul auf, dies tritt insbesondere bei Zahnstein und faulen Zähnen auf. Oder auch ein gerötetes oder sogar blutendes Zahnfleisch deuten auf Zahnprobleme hin.

Sollten solche Zahnprobleme bei ihrem Tier auftreten, kann ihm durch eine** Zahnsanierung** geholfen werden. Diese gehört zu den täglichen Eingriffen in unserer Praxis und Tierärzte. Bei einer Zahnsanierung wird Zahnstein mittels Ultraschall entfernt. Die** Zahnfleischtaschen werden dabei gründlich gereinigt**, wenn nötig entfernt und die Zahnflächen poliert. Die glatte Oberfläche hilft die Neubildung von Zahnstein deutlich zu verlangsamen. Sollten Zähne bereits zerstört sein, so werden diese professionell entfernt.

Physiotherapie für ihr Tier in Braunschweig

Physiotherapie  Rehabilitation

Wir sind davon überzeugt, dass wie in der Humanmedizin, auch bei euren Lieblingen sehr viel Gutes mit einer gezielten Physiotherapie bewirkt werden kann. Somit arbeiten wir als Tierarzt Hand in Hand mit einer professionellen und freiberuflichen Physiotherapeutin aus Braunschweig zusammen.

Therapieformen der Physiotherapie bieten neben der postoperativen Rehabilitation ebenso Behandlungserfolge im Schmerzmanagement und der Versorgung des geriatrischen Tieres. Egal ob euer Tier nach einer Operation schnell wieder auf die Beine kommen soll oder im Alter mit Arthrosen oder anderen geriartrischen Erkrankungen zu kämpfen hat, das Ziel bleibt: Mobilität und mehr Freude an Bewegung!

Chiropraktik beim Haustier

Blockaden Chiropraktik Haustier Wirbelsäule

Chiropraktik stellt nicht nur beim Menschen, sondern auch bei unseren Haustieren eine wertvolle Ergänzung zur schulmedizinischen Behandlung verschiedener Beschwerden dar. Fehlstellungen der Knochen können nicht nur die Beweglichkeit des Patienten erheblich einschränken, sondern auch Schmerzen, neurologische Symptome und Folgebeschwerden wie einen Verschleiß der Gelenke (Arthrosen) verursachen.

Ein Spezialist für Chiropraktik löst insbesondere Blockaden in der Wirbelsäule und schafft dem Patienten dadurch schnelle Erleichterung: Er ertastet fehlgestellte Wirbel und bringt sie durch behutsamen Druck in ihre physiologische Position zurück. Je nach Art und Ausmaß der Beschwerden sind mitunter mehrere Sitzungen erforderlich. Durch die (wiederholte) Lösung von Wirbelblockaden wird die Beweglichkeit des Patienten langfristig verbessert, was ein großes Plus für die Lebensqualität bedeutet.

Wie erkennt ihr, ob euer Tier von einer chiropraktischen Behandlung profitieren würde? Hinweise auf Blockaden in der Wirbelsäule können zum Beispiel eine veränderte Gangart oder Körperhaltung, Bewegungsunlust, Schmerzreaktionen beim Streicheln oder Bürsten, übermäßig abgenutzte Krallen sowie ein übersteigertes Putzverhalten bestimmter Körperregionen sein. Um die Ursache eindeutig festzustellen, werden neben der klassischen Lahmheitsuntersuchung bildgebende Verfahren wie Röntgen und Kernspintomographie (MRT) eingesetzt.

Grundsätzlich gilt: Je frühzeitiger die Ursache erkannt und behandelt wird, desto besser ist die Prognose für euer Tier. Eine chronische Problematik hingegen muss oft mit viel Aufwand behandelt werden und hat mitunter bereits zu Folgeschäden, insbesondere an den Gelenken, geführt. Zögert daher nicht, euch vertrauensvoll an eure Kleintierpraxis Cremlingen zu wenden! Über den „Jetzt buchen"-Button oben rechts könnt ihr direkt einen Termin bei uns vereinbaren. Wir freuen uns auf euren Besuch!

Preise | Gebührenordnung für Tierärzte (kurz: GOT)

Kleintierpraxis Cremlingen Tierarzt Braunschweig Preise GOT Gebührenordnung für Tierärzte Aktuelle Fassung hier

Die Preisbildung einer Tierarztpraxis in Deutschland wird nach einer bundesweitgültigen Rechtsvorschrift geregelt. Damit orientieren sich alle Preise der praktizierenden Tierärzten für ihre Berufstätigkeit Gebühren an der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT). Nachfolgend findet sich die GOT in Form einer übersichtlichen Broschüre und ein Merkblatt für Tierhalter, das die Verordnung erläutert.

Die aktuell gültige Fassung finden Sie auf der Homepage der Bundestierärztekammer e.V..

Überzeugen Sie sich selbst von uns als ihren Tierarzt für Braunschweig, Wolfenbüttel und Königslutter!

Buchen Sie bequem und online einen Termin gleich hier