Hund bei dermatologischer Untersuchung. Juckreiz Hautauschlag Parasiten Ohrenerkrankungen Hund Katze Braunschweig Königslutter Impfung

Da dermatologische Symptome oft sehr ähnlich sind oder auch eine Kombination aus verschiedenen Problemen besteht sind weiter Untersuchungen unter dem Mikroskop (Zytologie, Trichogramm, Hautgeschabsel) oder Blutanalyse oft unerlässlich um eine optimale Behandlung zu finden. Ein Allergietest ist ein weiteres gutes Werkzeug, um ihrem Tier mit einer Allergie zu helfen. Er eignet sich aber nicht zur Feststellung einer Allergie, sondern optimiert die Behandlung.

Besonders wichtig ist auch eine eingehende Erhebung der Krankengeschichte mit dem Tierarzt und Ihnen. Dabei können sie uns entscheidend helfen, indem Sie folgenden Fragebogen vorab ausfüllen. Bringen Sie auch unbedingt bereits erfolgte Untersuchungen und verabreichte Medikamente mit. Somit ist die Wahl der Tierarztes wichtig. Wir als Tierarzt für Braunschweig, Wolfenbüttel und die Region unterstützen Sie und ihren Liebling gerne!

Allergie beim Hund

Wie wir Menschen, so leiden auch Hunde vermehrt an Allergien. Um ihnen bestmöglich zu helfen, sind Allergietest ein gutes Instrument.

Aber was ist eine Allergie beim Hund und was löst diese aus? Eine überschießende Reaktion des Immunsystems auf ganz normale Umgebungsreize wird als Allergie, auch Überempfindlichkeitsreaktion oder Hypersensitivitätsreaktion bezeichnet. Kurz um bei betroffenen Hunden bekämpft das Immunsystem also nicht nur Krankheitserreger, sondern auch eigentlich ungefährliche Dinge. Dabei werden diese Allergien beim Hund typischerweise durch Pollen, Futterbestandteile und Parasiten oder deren Ausscheidungen ausgelöst. Weiter können auch Chemikalien bspw. in Möbeln und Textilien Allergien beim Hund hervorrufen. Die Symptome einer Allergie sind unspezifisch. So können Juckreiz, Erbrechen, Durchfall oder im schlimmsten Fall Atemnot Anzeichen einer Allergie sein, müssen es aber nicht. Daher ist es wichtig dies durch eine Untersuchung beim Tierarzt abgrenzen zu lassen.

Bei der Ursachensuche sind Sie als Hundebesitzer wichtig! Sie kennen ihren Hund am besten. Wir haben daher einen Fragebogen vorbereitet, den Sie im Vorfeld eines Termins ggf. auch mit weiteren Mitgliedern ihrer Familie durchgehen können. Dieser bietet eine sehr gute Grundlage im ersten Gespräch mit unseren Tierärzten.

Hier finden Sie unseren Fragebogen